header
   Home | Kontakt | Anfahrtsplan | Impressum | Datenschutz   
 
Wir nehmen teil bei...

Wir kooperieren mit...
 
 

Das "BOB" beim sci 2012


Bericht zum Berufsorientierungsbüro-Projekt beim sci: moers

 

Schule: Justus-von-Liebig-Hauptschule, Moers

Teilnehmer: Klasse 7a (19 Schüler), 2-3 sci- MitarbeiterInnen, 1-2 Klassenlehrer

Zeit & Ort: 13. -15. Juni 2012, jeweils 9:00 - 14:00 Uhr, sci: Jugendsozialzentrum

 

Das Berufs-Orientierungs-Büro fand an drei aufeinanderfolgenden Tagen in den Räumen des Jugendsozialzentrums des sci:moers statt. Ziel war es die Schüler, der Klasse 7a, für Schlüsselkompetenzen zu sensibilisieren, die für ihr zukünftiges Berufsleben Relevanz haben. Das Projekt wurden im Wesentlichen in drei Themenblöcke gegliedert: Die Stärkenerkundung, das Teamtraining und die Zukunftswerkstatt. Inhalte des ersten Themenblocks waren die Auseinandersetzung mit Berufen im Allgemeinen: Welche Berufe gibt es überhaupt; was sind die Berufswünsche der Schüler?

Anhand von Partnerinterviews konnten sich die Schüler Gedanken zu ihren Stärken und Schwächen machen.  Selbsteinschätzung konnte hier trainiert werden. Dann hatten sie die Möglichkeit, durch eigene Aktivitäten, Berufsgruppen kennenzulernen und durch anschließende Produktpräsentationen diese Berufe den anderen Schülern vorzustellen.

Die Reflektion darüber, welche Stärken für welche Berufe notwendig sind, am Ende des Themenblocks, waren hier eine sinnvolle Ergänzung.

Beim Teamtraining, dem zweiten Themenblock, der am zweiten Tag auf dem Programm stand konnten die Schüler etwas über ihre eigene Teamfähigkeit erfahren und feststellen, dass viele Aufgaben nur in einem funktionierenden Team zu lösen sind. Das Highlight dieses Tages und Themenblocks war ein gemeinsames Drachenboottraining in Duisburg-Wedau. Hier musste die ganze Klasse "an einem Strang ziehen".

Beim dritten Themenblock, der Zukunftswerkstatt, hatten die Schüler die Gelegenheit sich erlebnispädagogisch mit ihren eigenen Zukunftswünschen und Vorstellungen auseinanderzusetzen.

Hier gab es unter anderem die Aufgabe anhand einer Collage darzustellen, wie sich die Jugendlichen ihre Zukunft in zehn Jahren vorstellen.

Wir sind gespannt was die Zukunft tatsächlich bringt!