header
   Home | Kontakt | Anfahrtsplan | Impressum | Datenschutz   
 
Wir nehmen teil bei...

Wir kooperieren mit...
 
 

360 Grad Kulturprojekt | Schülerberichte


Tiziano R., 6a

Es geht im Projekt 360° Leben ums Leben wie der Name schon sagt. Es sind Gruppen von den Klassen 5-10 mit verschiedenen Künstler und Künstlerinnen. Am Ende des Projektes gibt es eine große Aufführung. Es gibt verschiedene arten von dem Leben von der Geburt bis zum Tod. Ich bin in der Gruppe Theater, wir Üben zur Zeit das Aufstehen, zur Arbeit gehen, zu Arbeiten usw. was zum Leben gehört. Es sind nette Künstler und Künstlerinnen. Es sind viele aus meiner Klasse in meiner Gruppe. Manchmal geht nicht alles gut, aber manchmal schon und selten streiten wir uns. Wenn wir bzw. andere Gruppen sich nicht benehmen werden wir in einen Trainingsraum hingeschickt. Da sitzt Herr Dannenberg und er ist sehr nett. Aber der Nachteil ist wenn man zwei mal dahin geschickt wird, wird man nach Hause geschickt.

 

Melih B., 6a

Im 360° Projekt haben wir alle viel gelernt. Außerdem war ich bei der Gruppe Rappen das war sehr cool .Ich fand den 360° Lehrer  sehr cool er war sehr nett. Wir fanden das Rappen sehr cool. Es hat sehr spaß gemacht wir waren im Kaktus in dem studio wir haben vieles aufgenommen wir haben viele texte auswendig gelernt und gesungen.

Und am Freitag den 06.02.15 gab es eine Aufführung  in der Justus von liebig Hauptschule von den ganzen Projekten. Es waren viele Eltern da. Tomeck hatte immer viele Sachen mitgenommen für das Beat wir fanden die Beats echt cool. Mir hat das 360° grad Projekt gefallen. Und wir hatten mit den Herrn Birkenfeld und Frau Büschgens und mit ein paar Freunden was verkauft z .B Tassen Kalender  Untertassen Schulbilder Über die schule und das hat sehr spaß gemacht.

 

Severino H., 6a

Im 360°projekt habe ich am Freitag Sachen verkauft z.B Tassen, Untertassen, Kalender und Bücher mit Bildern von der schule. wir haben insgesamt 3 Bücher die kosteten 14,90 Euro 3 Kalender die kosteten 5 Euro und die Tassen kosten 2,50 Euro und die Untertassen 2,50. dann haben wir gemacht das die Tassen und die Untertassen zusammen 5 Euro kostet das hat sehr spaß gemacht. wo keine Gäste kamen durfte ich auch gucken wie die Kinder getanzt haben und Theater gespielt haben das fand ich sehr toll. die Frau Büschgens und der Herr Birkenfeld saßen daneben und haben zugeguckt und ich sollte nur bis 18:00 Uhr bleiben aber ich bin ne stunde länger geblieben. ich habe auch meine Familie mitgebracht und ein Mitschüler von mir musste auch verkaufen und das coole war das ich die Kasse sein durfte und wir hatten ein Blatt da mussten wir immer so ein strich machen wo die Gäste die Sachen gekauft haben z.B bei Tassen ein strich, Bilder und Kalender ein strich.

 

Sorin N., 6a

Am 6.2.2015 hatten wir einen Auftritt in der Schule. Von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr hatten wir die Proben. Dann hatten wir Pause bis 17:00 Uhr. Um 18:00 Uhr hatten wir noch einmal Proben dann um 18:45 hatten wir Start der Performance. Am Ende haben wir uns verbeugt.

 

Tolga K., 6a

Ich bin in der Tanz Kulturstunde. Wir machen eigentlich kein Tanz sondern Theater. Wir spielen die Opis und Omis. Wir tanzen auch. Wir brauchten einen neuen Beat, der zur unserem Stück passt. Es war schei***!

Ich wollte die AG wechseln aber ich durfte nicht. Ich hatte keine Lust mehr mit zu machen.

Wir haben eigentlich schon einen Tanz gelernt und geübt.

Dann mussten wir Theater machen. Dann hatte ich keine Lust mehr gehabt. Ab und zu hat es mir Spaß gemacht mit zu machen aber ich schäme mich aufzutreten und mit zu machen.  

 

Ali S.R., 6a

Ich bin in der Rapper Kultur Stunde. Es macht mir selbst viel Spaß da drin zu sein.

Leider waren wir für zwei Künstler zu laut. Ich und andere sind ohne zu fragen aufgestanden.

Doch dann ist ein neuer Rapper gekommen. Er hat uns allen sehr gefallen.

Bei dem Rapper waren wir leise und konnten mitarbeiten.

Wir hatten einen sehr guten Beat erstellt doch wir konnten uns für keinen Text entscheiden.

Der Text den wir gewählt hatten hat nicht zu unseren Beat Gepasst

Und mussten einen neuen Beat erstellen der zu unseren Text passt.

Leider hatten wir keinen gefunden und mussten unseren eigenen Text erstellen.

Aber wir alle hatten keinen Bock mehr darauf und wurden daraufhin wieder laut.

Leider ist der Künstler dann gegangen weil wir zu laut für ihn waren.

Ich habe mich deswegen traurig gefühlt und hatte keine lust mehr auf einen anderen Künstler.

Und deswegen haben wir keinen Auftritt und müssen andere Aufgaben erledigen.

Meine Aufgabe ist jetzt, die Aula nach dem Projekt aufzuräumen.

Ich muss am Freitag um 16:30 anwesend sein und alles aufräumen.