header
   Home | Kontakt | Anfahrtsplan | Impressum | Datenschutz   
 
Wir nehmen teil bei...

Wir kooperieren mit...
 
 

"Schaffe, schaffe - Gärtchen baue....." - Unser Gartenbauprojekt im April 2013


Zur Vorgeschichte...

 

Mit Ende dieses Schuljahres werden die letzten Mitgestalterinnen und Mitgestalter unseres Schulgebäudes aus Jahrgang 10 entlassen und ziehen aus ihren selbst geplanten Klassenhäusern aus. Somit bewohnt eine komplett neue Schülergeneration, die mittlerweile in unser pädagogisches Konzept der Klassenhäuser hineingewachsen ist, unser kleines Schuldorf, leider, ohne es mitentwickelt zu haben.

Auch diese Schülerinnen und Schüler sollten an der Gestaltung des Schulgebäudes teilhaben und bleibende Spuren hinterlassen dürfen. Jede Klasse hatte daher im letzten Herbst die Möglichkeit, sich ihren Traum vom eigenen Garten zu erfüllen. Das Planungsbüro Lange aus Moers stand mit Rat und Tat zur Seite und entwickelte aus den Farb- und Nutzungswünschen individuelle Pläne für alle 12 Klassen. Nach kurzer Zeit lagen die fertigen Pläne vor und warteten auf die Realisierung.

 

Theoretisch erscheint alles ganz einfach...

Sponsoren finden, Pflanzen anliefern lassen, Gartengeräte austeilen und los geht`s!

 

Die Fielmann-Stiftung unterstützte uns, indem sie für alle 13 Gärten Baum- und Strauchgehölze sowie Rankpflanzen gespendet hatte. Firma Claesen kam hierfür extra am Montag der Pflanzwoche  um 7.30 Uhr aus Hamburg, um die ca. 400 Gehölze und Ranker anzuliefern. Fleißige Freiwillige der 8ten und 9ten Klassen halfen beim Abladen und Zwischenlagern.

Auch die ortsansässige Gärtnerei Schlösser spendete uns gerne Lavendel für das sogenannte blaue Band, welches sich durch die hinteren Klassengärten ziehen sollte.

Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung der Volksbank Niederrhein konnten wir bei der Gärtnerei Schlösser auch noch kostengünstig einen großen Teil der gewünschten Stauden erstehen und bekamen sie frei Haus geliefert.

Auch die Stadtsparkasse Moers unterstützte uns mit einer großzügigen finanziellen Spende, sodass wir auch die für den Erhalt und die Pflege notwendigen Gerätschaften und Materialien für alle Klassen anschaffen können.

 

Die Vorbedingungen für das baldige Entstehen unserer Gartenanlagen waren also günstig...

...Doch der Teufel steckt oft im Detail ... und in der Praxis...

 

Woher bekommen wir am Dienstag, während die ersten drei Klassen ihre Gärten schon bearbeiteten, noch Muttererde? Offenbar hatte man beim Schulneubau in den rückseitigen Gärten der Schule daran gespart und den Boden "gut verdichtet". Spontan rief eine Kollegin ihren Schwager an, sodass uns die Baumschule von Herrn Florenz einen Kleinlaster voll Mutterboden günstig überließ. Herzlicher Dank an die kleinlasterfahrtaugliche Kollegin!

Letztendlich benötigten wir noch zwei weitere Fuhren, die uns von der Tiefbaufirma Lange - dank der Kontakte unserer Bauleitung - vorbei gebracht wurden.

 

Abgesehen von diesen unverhofften Startschwierigkeiten stellten sich alle Klassen mit ihren betreuenden Lehrerinnen und Lehrern bei strahlendem Sonnenschein den Herausforderungen des Rasenabtragens, Umgrabens, Einpflanzens und Saubermachens. Neben der Wärme war vor allem die Zeit der Gegner der kleinen und großen Gärtner.

In allen Gärten wurde mit viel Energie gearbeitet und voller Freude konnten nach einer Woche alle Klassen Vollendung vermelden. Nur einige Restarbeiten mussten noch in die nächste Woche verlegt werden.

Wer nun an unserer Schule den Weg in Richtung Sporthalle Kirschenallee entlang geht, der wird sich an vielen kleinen Schmuckstücken erfreuen, die sogar teilweise zusätzliche Gestaltung mit Kunstobjekten erfahren haben.

 

Jetzt bleibt nur noch

allen zu wünschen, dass die Pflanzen auch wachsen und gedeihen können und wir alle den langen Atem zum Wässern und Pflegen haben.

 

Allen Akteuren sei für Ihre große Bereitschaft zur Planung der Woche, zum spontanen Besorgen von Dingen, zur körperlichen Mitarbeit im Garten, zur Begleitung der Klassen und zum verantwortungsvollen Umgang mit den Gerätschaften herzlich gedankt! Auf diese Weise konnte unser Projekt "Gartengestaltung" ein voller Erfolg werden.

 

Unseren Sponsoren sei für die großzügigen finanziellen Zuwendungen an dieser Stelle ebenfalls herzlich unser Dank ausgesprochen. Wir freuen uns sehr, dass unser Engagement im Hinblick auf eine Erziehung zu eigenverantwortlichem Handeln und zur Übernahme von Verantwortung so große Unterstützung gefunden hat.

 

Wir werden weiter daran arbeiten und stecken noch voller Ideen für die Gestaltung unserer Schule  und vor allem für die Partizipation unserer Schüler an diesen Gestaltungsprozessen......

(C. Corell)

 

 

Die Gartenpflanzaktion - Ein Schülerbericht


An der Justus-von-Liebig Schule fand vom 15.04 - 19.04.2013 eine Gartenpflanzaktion statt. Die einzelnen Klassen pflanzten in ihren Gärten verschiedene Arten von Pflanzen an.

 

Die verschiedenen Klassen an der Justus-von-Liebig Schule hatten angefangen an ihren Gärten zu arbeiten. Die Gärten sollten dabei helfen, dass die Schüler mehr Verantwortung lernten.

Wir waren bei den verschiedenen Klassen und fragten wie es für sie sei, im Garten zu pflanzen:

 

Die meisten Klassen pflanzten Früchte an, z. B.: Johannisbeeren, Birnbäume, Brombeeren, Kirschbäume, Apfelbäume, Heidelbeeren und Säulenäpfel.

 

Dann gab es noch andere Pflanzenarten, z. B.: Bambus, Buchsbäume, Clematis, Lavendel und Hortensien.

 

Das sagten die Schüler dazu:

 

Die Klassen hatten unterschiedliche Meinungen dazu, z. B: dass es ihnen Spaß machte in ihren Gärten zu arbeiten und sie dadurch auch lernen, Verantwortung zu übernehmen.

 

 

Wir bekamen Unterstützung von der Fielmann-Stiftung und der Sparkasse am Niederrhein, Abteilung Moers. Sie spendeten uns die Pflanzen.

Unsere Gärten sehen wunderschön und bunt aus im Gegensatz zu dem Rasen früher.

Und es hat uns viel Spaß gemacht und wir haben immer noch Spaß daran.

 

Vielen Dank dafür :-)

 

(B. und S., 8a)